Kreisliga A – Spieltag 26

Glückauf neuer Spitzenreiter – Yesilyurt weiter erfolgreich – endlich Heimsieg für Hiesfeld

TV Jahn Hiesfeld II – FC Hagenshof     5:1   (3:1)
Endlich mal ein Heimsieg und dann noch so klar und überlegen. Die “Veilchen”-Reserve schickte den Aufsteiger FC Hagenshof mit dem deutlichen 5:1-Heimsieg zunächst erstmal auf den letzten Tabellenplatz. Wichtiger für die Gastgeber aber waren die drei Punkte, die ein bisschen Abstand zu den Abstiegsrängen bringen. “Ohne überheblich sein zu wollen: Der Sieg hätte von den Chancen her viel deutlicher ausfallen müssen”, erklärte der Hiesfelder Co-Trainer Sven Verlinden. “Die Mannschaft hat gut gekämpft und war während der neunzig Minuten klar überlegen. Der Sieg ist vor allem wichtig für unser Selbstvertrauen und unsere Moral.” Für den TV Jahn, der mit vierfacher Verstärkung aus der ersten Mannschaft antrat, trafen Domenik Verhufen mit einem Doppelpack, Marcel Welscher, Joshua Brauer und Tim Pluhnau.

Eintracht Walsum – SGP Oberlohberg     1:3   (0:1)
“Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft. Dafür, dass wir mit einem absoluten Minikader angereist sind, haben die Jungs das sehr gut gemacht. Unser Sieg ist völlig verdient.” SGPO-Coach Jens Szopinski war rundherum zufrieden. Die Personalknappheit erklärt sich dadurch, dass die Gäste einige Akteure zur Verstärkung ihrer Reserve abstellten. Terence Che Akosah hatte die Gäste bereits nach neun Minuten in Führung gebracht. Nach dem Walsumer Ausgleich in der zweiten Hälfte trafen nochmal Che Akosah und Ferdinand Motto zum verdienten Endstand.

Duisburg 08 II – Yesilyurt Möllen     2:6   (0:3)
Eine souveräne Leistung lieferten die Schützlinge von Yesilyurt-Übungsleiter Öztürk Yilmaz beim Auswärtsspiel gegen schwache Gastgeber von Duisburg 08 II ab. In dem Duisburger Verein, der lange an der Tabellenspitze mitspielte, kriselt es seit ein paar Woche gewaltig. “Die Situation in Duisburg interessiert uns nicht. Wir müssen auf uns schauen, und meine Mannschaft hat heute eine gute Leistung auf den Platz gebracht”, meinte Yilmaz. Für Yesilyurt trafen Ertugrul Yirtik (2 Tore), Massek Fall, Muhammed Ayaz, Nico Kochanek und Sercan Sikli. Mit dem heutigen Sieg hat Yesilyurt zunächst erstmal sechs Punkte Abstand auf den Relegationsplatz.

TV Voerde – Genc Osman II     2:2   (0:1)
Von einem sehr schwachen Spiel sprach TVV-Linienchef Jörg Lieg nach dem mühsamen 2:2-Remis gegen Genc Osman II. In den ersten zwanzig Minuten dominierten die Gastgeber zwar die Partie, ohne sich aber vernünftige Torchancen zu erarbeiten. Individuelle Fehler in der Defensive des TV brachten die Gäste bis zur 82. Minute mit 2:0 in Front. Julian Karich gelang der Anschlusstreffer und Christoph Pyta erzielte in der Nachspielzeit mit einem Seitfallzieher den sehenswerten Ausgleich.

Glückauf Möllen – SuS 09 Dinslaken     1:0   (0:0)
“Das war für die Zuschauer ein richtig gutes Spitzenspiel.” Beide Trainer waren in der Beurteilung der Begegnung einer Meinung. Rund 260 Zuschauer erlebten an der Rahmstraße eine kampfbetotne und intensive Partie, die mit dem 1:0-Sieg der Hausherren endete. “Ich bin gar nicht so unzufrieden mit der Leistung meines Teams”, erklärte SuS-Coach Thorsten Schramm. “Die Mannschaft hat im Vergleich zur Niederlage gegen Rheinland Hamborn ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Gegen die hochmotivierten Möllener war es für uns schon ziemlich schwer.” Die Gäste ließen im Verlaufe der Begegnung einige Chancen liegen und hatten vor allem mit dem Möllener Sturmduo Lukas Kratzer / Tobias Tönges ihre Probleme. “Ich denke, dass unser Sieg aufgrund des kämpferischen Einsatzes verdient ist”, meinte Glückauf-Linienchef Thomas Hüfner. “Die Begegnung hat die Bezeichnung Spitzenspiel wirklich verdient. DInslaken hat uns, vor allem in der letzten Viertelstunde, alles abverlangt.” Nach dem torlosen ersten Durchgang erzielte Kratzer in der 50. Minute den Siegtreffer für Möllen. In der Schlussminute gab es nach einem zu harten Einsteigen noch die rote Karte für den Glückauf-Verteidiger Dennis Muhs. Der knappe Sieg bringt Möllen nun aufgrund des besseren Torverhältnisses an die Tabellenspitze. Wenn beide Teams am Saisonende allerdings immer noch punktgleich sein sollten, nützt in der Kreisliga A das Torverhältnis nichts. Bei Punktgleichheit gibt es dann ein Entscheidungsspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.